September 25 2017 01:40:59
Navigation
Die Hanseaten
· Home
· Wir über uns
· Mitglieder
· Fanclub Urkunde
· Kleinfeldturniere
· Ticket-Bestellung
· Betson Wetten
· Wettfreunde
· Sportwetten
· Auswärtstouren
· Sponsoren
· Stammlocation
· Satzung
· Merchandising
· Pressebereich
· Hanseaten Fotos
· Hanseaten Videos
Hamburger SV
· Mannschaft 06/07
· Mannschaft 07/08
· Mannschaft 08/09
· Mannschaft 09/10
· Mannschaft 10/11
· Mannschaft 11/12
· Mannschaft 12/13
· Mannschaft 13/14
· Mannschaft 14/15
· Mannschaft 15/16
· Volkspark
· Spielplan
· Hamburger SV
Community
· Artikel
· Forum
· Web Links
· News Kategorien
· Nachricht an uns
· Impressum
Betson Wetten
Kann Bruno Labbadia die guten Zeiten nach Hamburg zurückbringen?

Die letzten beiden Spielzeiten sind angesichts der glorreichen Geschichte des Hamburger Sportvereins mit Sicherheit einfach nur zum Vergessen! Aus dem einstigen Giganten der Fussball Bundesliga ist in den letzten Jahren ein Klub geworden, der sich nur mit äußerster Mühe in der Elite-Liga des deutschen Fussballs halten konnte. Schwache Leistungen auf der Management-Ebene und noch schwächere Leistungen auf dem Platz haben die Rothosen in diesem Jahr näher an den Abgrund zur 2.Bundesliga gebracht als jemals zuvor. Während der Abstieg im letzten Jahr nur aufgrund des erzielten Auswärtstores gegen Greuter Fürth verhindert werden konnte, rettete sich der HSV in diesem Juni erst durch Nicolai Müllers Treffer im Relegationsrückspiel gegen den Karlsruher SC in der 115. Minute. Der größte Dank dieser Last-Minute-Rettung gilt hierbei mit Sicherheit dem früheren HSV-Spieler und aktuellem Trainer Bruno Labbadia,der bei seinem zweiten Engagement als Trainer in der Hansestadt den Verein nach einer desaströsen Saison erst im April am Tabellenende übernommen hatte. Und obwohl Betsson auch in diesem Jahr davon ausgeht, dass es für den Traditionsverein nur gegen den Abstieg gehen kann, gibt es dennoch die leise Hoffnung, dass die Hamburger in der kommenden Spielzeit dem Alptraum Abstiegskampf entgehen. In jedem Falle liegt viel Arbeit vor allen Verantwortlichen rund um das Volksparkstadion, doch Labbadia könnte der richtige Mann sein, um die glorreichen Zeiten des HSVs wieder aufleben zu lassen.

Wiederaufbau Hamburg

Als heimlicher Publikumsliebling während seiner Zeit als Spieler in Hamburg, ist Labbadia die Unterstützung der Fans sicher, um seiner Mannschaft neues Selbstbewusstsein einzuhauchen. Eine weitere Saison im Abstiegskampf ist keine Option für den sechsmaligen Meister, der sich in den letzten Jahren als nicht mehr als ein Schatten seiner eigenen Geschichte präsentiert hat. Doch auch wenn die aufeinanderfolgende Vermeidung des Abstieges als glücklich bewertet werden mag, so gibt es angesichts der jüngsten Leistungen unter Labbadia dennoch Grund zur Hoffnung, dass die Saison 2015/2016 bessere Zeiten für den HSV bereithält.

Viel Arbeit im Sommer?

Große Veränderungen im Spielerkader sind allerdings keine Garantie für bessere Leistungen, denn wie der HSV in der Spielzeit 2013/2014 am eigenen Leib erleben musste, kann es gefährlich werden, wenn die neuen Gesichter Anpassungsschwierigkeiten erleben. Auch wenn der HSV über einen starken Mannschaftskern mit Spielern wie Heiko Westermann, Rene Adler oder Pierre Michel Lasogga verfügt, so wird Labbadia aller Voraussicht nach auf dem Transfermarkt tätig werden, um die entstandenen spielerischen Problem der letzten beiden Spielzeiten zu beseitigen. Der Trainer wird hierbei auf Rafael van der Vaart verzichten, der bereits zu Betis Sevilla gewechselt ist. Der Holländer wird mit Sicherheit nicht der einzige Abgang sein, geht es für die Verantwortlichen doch darum weiteren Gehaltsspielraum für neue Transfers zu entwickeln. Auch auf die potentiellen Neuzugänge wird es dann ankommen, um die HSV-Fans in der kommenden Saison bessere Zeiten erleben zu lassen!
HSV Listen
Listinus Toplisten - RAUTE-HSV.DE - Die HSV Fansite und Toplist!
HSV Fanclub Sponsoren
OFC Die Hanseaten - Links
Neues auf FB
Aktuelle Tabelle
Login
Benutzername

Passwort



Passwort vergessen?
Um ein neues Passwort anzufordern klicke hier.